--

Sie lesen einen Beitrag der Firma Nufarm Deutschland GmbH

Das milde Winterwetter der letzten Monate mit nur einer kurzen Frostperiode hält an. Bei diesen Temperaturen haben sich Unkräuter und Ungräser in der Zwischenfrucht, auf der Pflugfurche oder auf Direktsaatflächen ungehindert weiter entwickeln können.

Unter optimalen Boden- und Witterungsbedingungen kann Unkraut gut mechanisch beseitigt werden. Ist dies nicht der Fall, ist der Einsatz eines breitwirksamen Herbizids vor der Aussaat besser. Um den unerwünschten Aufwuchs sicher zu bekämpfen und den Frühjahrskulturen gute Startbedingungen zu ermöglichen, empfiehlt sich daher der Einsatz des breit- und schnellwirksamen Kyleo® mit 5,0 l/ha. Der Einsatz von Kyleo® ist bis 3 Tage vor der Mais- und Getreideaussaat möglich. Bei weiteren Kulturen bitte die entsprechenden Wartezeiten beachten.

Dank der modernen Fertigformulierung von Kyleo® ergänzen sich die beiden enthaltenen systemischen Wirkstoffe in idealer Weise. Denn die Wirkstoffe werden schnell in die Pflanze und bis zur Wurzelspitze transportiert. Daraus ergibt sich eine zuverlässige und nachhaltige Wirkung, besonders auch gegen Wurzelunkräuter wie Acker-Schachtelhalm, Acker-Winde, Landwasserknöterich und Acker-Kratzdistel. Diese sind beispielsweise im Mais nur schwer auszuschalten. Auch gegen Durchwuchskartoffeln, die 2015 in zahlreichen Maisflächen zu sehen waren, zeigt Kyleo® eine überzeugende Wirkung.

Sollte die Zwischenfrucht durch die wenigen Frosttage nicht abgestorben sein, kann die Abtötung mit Kyleo® erleichtert werden.

Kyleo® rechnet sich für den Landwirt, es wirkt schnell, sicher und nachhaltig. Kyleo®, bis 3 Tage vor der Aussaat von Mais und Sommergetreide eingesetzt, ist die Basis für ein sauberes Feld und damit für eine gute Jugendentwicklung dieser Frühjahrskulturen.

TIPP: Zwischenfrüchte dürfen erst nach dem 15. Februar beseitigt werden.

Mehr unter www.kyleo.de
stats