Schwarzmeerhafen

Ameropa baut Getreideterminal

Das Schweizer Unternehmen Chimpex im Hafen Constanza.
-- , Foto: da
Das Schweizer Unternehmen Chimpex im Hafen Constanza.

Chimpex, eine Tochtergesellschaft des Schweizer Konzerns Ameropa, hat die Baugenehmigung für ein neues Getreideexportterminal im Hafen Constanza erhalten. Damit ist der Weg frei für ein Investitionsprojekt im Umfang von rund 44 Mio. €. Die Fertigstellung ist für Spätsommer 2016 geplant.

Mit dem Bau werden die Kapazitäten des Hafens Constanta um jährlich mehr als 2 Mio. t erweitert. Der Umschlag mit Getreide und Ölsaaten betrug 2014 rund 17 Mio. t, Tendenz steigend. Der Hafenstandort Constanza ist mit der Donau über einen 60 km langen Kanal verbunden. Es ist der wichtigste Umschlagshafen für die Länder Rumänien, Ungarn, Serbien und Bulgarien. Im Norden kommt Moldavien hinzu.

„Mit dieser Investition und der Modernisierung unserer Düngemittelfabrik Azomures, bringen wir unsere Anlagen in Rumänien auf den in der EU gültigen hohen Standard und machen sie damit zukunftsfähig", erklärte Andreas Zivy, Präsident des Verwaltungsrates der Ameropa-Gruppe. (da)
stats