Amflora-Anbau in Zepkow ungewiss


Der Anbau der gentechnisch-veränderten (GV-) Kartoffelsorte Amflora in diesem Jahr ist offen. Das Gut Bütow in Zepkow in Mecklenburg-Vorpommern wird erst kurz vor Beginn der Anbausaison 2011 darüber entscheiden. Das Gut Bütow in Zepkow soll die Zusammenarbeit mit der BASF Plant Science gekündigt haben. Die Sprecherin für Ernährung und Landwirtschaft der FDP-Bundestagsfraktion, Christel Happach-Kasan, bedauerte in einer Erklärung die Beendigung des Amflora-Anbaus in Mecklenburg-Vorpommern. Damit würde die Forschung weiter ins Ausland verlagert. 
Der Protest von Gentechnikgegnern und das Polizeiaufgebot während Aussaat und Ernte der Kartoffelsorte Amflora seien Gründe gewesen, künftig keine GV-Kartoffeln mehr zu pflanzen.
Betriebsleiter Karl-Heinz Niehoff widerspricht gegenüber agrarzeitung.de diesen Aussagen. Er wolle die Anbauentscheidung erst dann treffen, wenn diese im Frühjahr anstehe.

Vier Jahre hatte das Unternehmen im Auftrag von BASF Plant Science Amflora für wissenschaftliche Zwecke angebaut. Die Gesamtmenge von 1387,3 t Pflanzkartoffeln war im vergangenen Jahr beschlagnahmt worden, nachdem Vermischungen der zugelassenen GV-Sorte Amflora mit der nicht zugelassenen GV-Sorte Amadea festgestellt worden waren. (da)
stats