Auf knapp 2 Mio. ha werden in Deutschland Energiepflanzen angebaut. Allein im Jahr 2011 hat die Fläche um rund 130.000 ha zugenommen, berichtet die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR), Gülzow. Mit rund 315.000 ha deutlich geringer ist die Anbaufläche von Pflanzen für die stoffliche Nutzung. Der Umfang der Projektförderung im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe in Deutschland aus Mitteln des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMELV) betrug nach Angaben der FNR mit Stand Juni 2011 knapp 160 Mio. €. Sie erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 5,5 Mio. €. Rund 43 Prozent davon entfielen auf Forschungs- und Entwicklungsprojekte zum Thema Bioenergie. Einen umfassenden Überblick über Aktivitäten und Projekte der Nutzung nachwachsender Rohstoffe hat die FNR im jetzt erschienenen Jahresbericht 2010/11 zusammengestellt. (az)
stats