1

Auf 39,9 Mio. ha wurden 1999 gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut. Nach Informationen des Wissenschaftlerkreises Grüne Gentechnik (WGG) bedeutet dies eine Steigerung gegenüber 1998 von 44 Prozent. Diese Fläche entspreche der Größe von Deutschland und den Niederlanden zusammen. Die wichtigsten Pflanzen waren Soja mit einem Anteil von 54 Prozent an der Gesamtfläche gentechnisch veränderter Früchte, Mais mit 28 Prozent sowie Baumwolle und Raps mit jeweils etwa 9 Prozent, so der WGG. Ebenfalls als transgene Varianten waren Kartoffeln, Papaya und Kürbisse im Anbau. Den kommerziellen Anbau führen die USA mit 28,7 Mio. ha an, gefolgt von Argentinien mit 6,7 Mio. ha und Kanada mit 4 Mio. ha. Damit bezieht sich der WGG auf die Daten eines Berichts, den der Zusammenschluss von Unternehmen und Wissenschaftlern zur Förderung der Biotechnologie in der Landwirtschaft (ISAAA) erstellt hat. (ED)
stats