Tierarzneimittel

Animedica startet nach Brand neu

Die Agravis-Tochter Animedica im westfälischen Senden investierte 12 Mio. € in ein Werk für Tierarzneimittel. Dabei seien die Produktions- und Lagerkapazitäten verdoppelt worden, teilte der Mutterkonzern mit. In den kommenden Wochen müssen noch die umfangreichen pharmazeutischen Prozessqualifikationen durchgeführt werden. „Wir gehen davon aus, dass die ersten Chargen im neuen Werk im Dezember produziert werden und wir die Anlage im ersten Halbjahr 2017 sukzessive hochfahren können“, erklärt Animedica- Geschäftsführer Armin Thur.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1972, insbesondere aber in den vergangenen Jahren, ist die Animedica als Agravis-Tochtergesellschaft kontinuierlich gewachsen. Meilensteine waren dabei in 2012 die Integration der spanischen Invesa-Gruppe und der Erwerb des italienischen veterinär-pharmazeutischen Unternehmens Trei im Jahr 2014. Die Animedica Gruppe ist global tätig und liefert in mehr als 100 Länder. (SB)
stats