Anschlag auf „Science life-Mobil“

1

In der Nacht zum Donnerstag ist das "Science life-Mobil" in Gießen ausgebrannt. Mit dem zum mobilen Gentechniklabor und Ausstellungsraum umgebauten Sattelschlepper wollte das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Schulen über Verfahren und Anwendungen, Chancen und Risiken der Biotechnologie und Gentechnik informieren. Es besteht der Verdacht auf einen Brandanschlag, ein technischer Defekt wird vom Landeskriminalamt mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen. Der Gießener Polizei liegt ein Schreiben einer gegen die Gentechnik agierenden Gruppe vor, das vorerst aber noch nicht als Bekennerschreiben bewertet werden könne, so ein Polizeisprecher. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Millionenhöhe. Es stand am Auftakt einer zehnwöchigen Aktionsreise durch Hessen. Nach Mitteilung der verantwortlichen Organisatoren hat das Ministerium bereits zugesichert, dass ein Ersatzfahrzeug beschafft wird. (BS)
stats