SKW-Feldtage

Anwendungsforschung für die Praxis


Mehr als 1.000 Besucher kamen nach Cunnersdorf.
-- , Foto: SKW
Mehr als 1.000 Besucher kamen nach Cunnersdorf.

Der Einsatz von stabilisierten Düngern nimmt zu, um künftig die Anforderungen der neuen Düngeverordnung zu erfüllen. Beim 22. Feldtag der SKW Piesteritz in Cunnersdorf am Mittwoch zeigten Berater auf rund 20 ha, welche Vorteile diese Düngerarten für Umwelt, Wirtschaftlichkeit und effektivere Arbeitsmethoden haben können. So werde die Gefahr der Nitratverlagerung ins Grundwasser stark reduziert. Zudem wird mit stabilisierten N-Düngern von SKW Piesteritz, darunter Alzon, der Verlust als klimarelevantes Lachgas um bis zu 75 Prozent verringert. Gleichzeitig steht der so stabilisierte Ammoniumstickstoff den Pflanzen jederzeit bedarfsgerecht und witterungsunabhängig ohne Gefahr von Luxuskonsum im Wurzelbereich zur Verfügung. Mit stabilisierten Düngern lassen sich somit die verschärften Anforderungen, die mit Beschluss der neuen Düngeverordnung zu erwarten sind, leichter erfüllen.

In zahlreichen Feldversuchen zeigt SKW Piesteritz entsprechende Lösungsansätze. Die Forderungen des Verbrauchers an gesunde und nachhaltige produzierte Lebensmittel standen im Fokus von Beiträgen von Lieken, bundesweit einer der wichtigsten Hersteller von Backwaren, sowie der Saalemühle, einer der leistungsstärksten Verarbeiter von Getreide in Mitteldeutschland. (da)
stats