Die Ausfuhr an argentinischem Rindfleisch ist 2009 gegenüber dem Vorjahr kräftig angestiegen. Im Jahr 2009 exportierte das Land mehr als 570.000 t Fleisch. 2008 lag die Menge noch bei etwa 380.000 t, meldet der argentinische landwirtschaftliche Service Senasa. Die Exporterlöse beliefen sich für das Jahr 2009 auf etwa 1,8 Mrd. US-$. Sie sind damit im Vergleich zu 2008 lediglich um 11 Prozent angestiegen.

Die Ursachen für den Anstieg der Ausfuhrmengen liegen laut Agra Europe London im Abbau der Exportbeschränkungen sowie der Erhöhung der Schlachtraten. Mit mehr als 140.000 t an Fleischimporten zählt Russland zu dem wichtigsten Handelspartnern Argentiniens. Russland nahm 2009 etwa die doppelte Menge an argentinischem Fleisch ab, gemessen am Niveau 2008. Nach Australien, Brasilien und den USA belegte Argentinien von Januar bis November 2009 den 4. Rang unter den Rindfleischexporteuren weltweit. (az)
stats