Argentinien will Rindfleischexport fördern

1

Die argentinische Regierung will die Exportquote für Rindfleisch anheben und gleichzeitig den Prozentsatz an der Gesamtproduktion, den dortige Produzenten für den heimischen Markt bereithalten müssen, senken. Damit will die Regierung vor allem kleinere Produzenten in Argentinien motivieren. Darüber hinaus sollen die Steuern auch für Milchprodukte abgeschafft werden, berichtet Agra Europe London weiter. Entsprechende Gesetzesänderungen will die Regierung auf den Weg bringen. Vertreter der Agrarverbände des Landes haben diesen Vorstoß vorsichtig begrüßt. Entscheidend sei, dass diese Vorhaben vor allem schnell und ohne Verzögerungen in die Praxis umgesetzt würden. Bereits seit vielen Monaten ringen Landwirte und deren Verbände mit der argentinischen Regierung um niedrigere Steuern für Getreide- und Ölsaatenexporte. Am 10. März sollen nun die Verhandlungen um die Exportsteuern wieder aufgenommen werden. (AW)
stats