Arla erweitert Milchverarbeitung in Schottland

Die international tätige dänisch-schwedische Molkereigenossenschaft Arla Foods, Viby, will ihre Produktionskapazitäten in Schottland ausbauen. Um 40 Prozent soll die im schottischen Lockerbie ansässige Produktionsstätte erweitert werden, teilt das Unternehmen mit. Begründet wird der Schritt mit einer wachsenden Nachfrage nach Milchprodukten. Exakte Zahlen zur bestehenden Kapazität werden von Arla nicht mitgeteilt, hieß es gegenüber agrarzeitung.de. Jedoch soll sie nach der Erweiterung die Versorgung von 3 Millionen Konsumenten basierend auf einem Pro-Kopf Verbrauch von 80 kg pro Jahr gewährleisten. Die erweiterte Kapazität soll bereits im März 2012 zur Verfügung  stehen. Nach der Inbetriebnahme wolle Arla die Anlage gemeinsam mit einem weiteren Unternehmen betreiben. (jst)
stats