Milchmarkt

Arla findet Partner in Afrika


Mit der Tolaram Gruppe aus Nigeria und der Attieh Gruppe aus dem Senegal habe Arla zwei starke Partner gewinnen können, die das Rückgrat des Vertriebsnetzes bilden werden, teilte das Unternehmen mit. Ziel sei es, das Geschäft in Westafrika auszubauen und weiterzuentwickeln.

Mit den beiden neuen Joint Ventures treibt Arla seine Pläne auf dem Markt der Region Subsahara-Afrika weiter voran. Hier will Arla bis zum Jahr 2020 seinen jährlichen Umsatz von etwa 90 Millionen € auf etwa 460 Millionen € steigern. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen anfänglich hauptsächlich Milchpulver und Milch verkauft werden, da die schnell wachsende Mittelschicht in den Großstädten und deren Umland einen besonders hohen Bedarf für diese Produkte verzeichnet. Im weiteren Verlauf soll das Angebot dann auch auf Butter und Käse erweitert werden.

Arla verfüge bereits über ein etabliertes Geschäft in Nigeria mit einem Jahres-Umsatz von etwa 80 Millionen €. Allerdings gab es bisher viele verschiedene Vertriebsvereinbarungen. Durch das Zusammenführen aller derzeitigen und zukünftigen Geschäfte in einem neuen Joint Venture mit dem Unternehmen Tolaram Group erwartet Arla jetzt ein Wachstum des Umsatzes auf 240 Mio. € bis 2020. Der Senegal ist für Arla Neuland. Dort erhofft sich die Molkerei bis 2020 einen Umsatzt von 32 Mio. €. (SB)

stats