In den Ausbau von Kapazitäten sowie in kostengünstige Prozesse investiert die Molkereigruppe Arla. Der Umsatz 2012 soll wachsen. Umgerechnet rund 240 Mio. € will das Unternehmen mit Hauptsitz im dänischen Viby 2012 in die Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit investieren, kündigte Arla-Vorstandschef Peder Tuborgh in dieser Woche an. Als größtes Vorhaben nennt das Unternehmen eine neue Trocknungsanlage für Milchpulver in Dänemark. Der Bau ist Bestandteil des Joint Ventures mit dem deutschen Molkereiunternehmen DMK, Zeven, für die gemeinsame Milchpulverherstellung. Weitere Investitionen sind in bestehenden Werken geplant, um die Betriebsabläufe kostengünstiger zu gestalten.

Arla hat in Deutschland im vorigen Jahr vor allem Aufsehen mit der Übernahme der Allgäuland-Käsereien GmbH, Kempten, erregt. Seit Anfang 2011 gehört bereits die Hansa-Milch Mecklenburg-Holstein eG zu Arla. Die Expansion führt zu einem Umsatzanstieg. Für 2012 erwartet das dänische Unternehmen ein Wachstum um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf umgerechnet rund 5,9 Mrd. €. (az)
stats