Arla mit Deutschlandgeschäft zufrieden


Die dänisch-schwedische Arla Foods meldet schnelles Umsatzwachstum. Die Molkereigenossenschaft streicht hohe Milchauszahlungspreise im Krisenjahr 2011 heraus. Gegenüber dem Vorjahr ist der Umsatz 2011 um 12 Prozent auf umgerechnet 7,4 Mrd. € angestiegen, weist der offizielle Abschluss in dieser Woche aus. Stolz berichtet das Unternehmen, dass es im Jahr 2011, das von der europäischen Finanzkrise gekennzeichnet gewesen sei, den Milchauszahlungspreis gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent angehoben habe.

Deutschland hat Arla 2011 als „Fokus-Markt betrachtet" und die Hansa-Milch und Allgäuland übernommen. „Damit haben wir den entscheidenden Schritt getan, um am deutschen Markt eine bedeutende Rolle zu spielen", kommentiert Peder Tuborgh, Vorstandsvorsitzender von Arla. Den Umsatz 2011 in Deutschland beziffert das Unternehmen auf umgerechnet rund 725 Mio. €. Er hat etwa 10 Prozent des Konzernumsatzes beigesteuert. Auch im laufenden Jahr will Arla nach Aussage von Tuborgh „wieder eine aktive Rolle in der Konsolidierung der europäischen Milchindustrie" spielen.

Anfang Februar hatte Jörg van Loock, Leiter der Geschäftsentwicklung Deutschland, bei einer Veranstaltung in Stuttgart als Ziel genant, bis zum Jahr 2015 einen Umsatz von 10 Mrd. € zu erreichen. Als für das Wachstum strategisch entscheidende Märkte nennt das Unternehmen jetzt den Nahen Osten und Nordafrika, die USA, Russland, China und Polen. (db)
stats