Milchmarkt

Arla präsentiert sich stark


Mit einer Verarbeitungsmenge von 11,7 Mio. t im Jahr 2014 und einem daraus erzielten Umsatz in Höhe von 10,6 Mrd. € hat Arla Foods die bislang beste Leistung überhaupt erzielt, berichtet das Unternehmen heute. Dies belege der von Arla als "Leistungspreis" ausgewiesene Wert. Von jedem Kilogramm verarbeiteter Milch sei ein Wert von 41,7 Eurocent geschaffen worden, im Jahr zuvor betrug der Wert den Angaben zufolge 41,0 Eurocent.


Mit einem Gewinn von 300 Mio. € sei das gesetzte Ziel von 3 Prozent des Umsatzes erreicht worden. Die Vertreterversammlung werde über die Verwendung Ende des Monats entscheiden. 


Dabei seien die Marktverhältnisse 2014 "sehr komplex" gewesen. Selten zuvor habe sich ein Jahr derart in zwei Hälften gespalten gezeigt, so Arla. Nach einer kontinuierlichen Aufwärtsbewegung im globalen Markt im 1. Halbjahr und Rekordmilchpreisen im Sommer folgte dann ein rascher Abschwung der Nachfrage speziell in China. Das von Russland im August 2014 verhängte Importverbot habe die Situation zusätzlich verschärft.


Ein starkes Wachstum habe sich im Markengeschäft ergeben. "Wir haben 14 Prozent Wachstum im internationalen Geschäft erzielt, trotz des russischen Embargos", wird Finanzvorstand Frederik Lotz zitiert. Allein im Mittleren Osten sowie in Afrika sei ein Wachstum von rund 20 Prozent realisert worden. 


Für den Ausblick auf 2015 gibt Arla keine Prognosen. Die Entwicklung der globalen Milchindustrie sei niemals zuvor so unvorhersehbar gewesen wie derzeit, heißt es dazu. Der Kurs der Kostenkontrolle und Investitionen in das Marketing sowie neue Produkte würden jedoch die starke Position des Unternehmens weiter festigen. Dies sei eine gute Basis,  wenn sich der Markt wieder drehe, so der Vorstandsvorsitzende von Arla, Peter Tuborgh. (jst)
stats