Die dänische Molkereigenossenschaft Arla Foods hat ihre Unternehmensstrategie überarbeitet. In Märkte außerhalb der EU soll mehr investiert werden.

Russland, China und die Region Mittlerer Osten & Afrika rücken bei Arla stärker in den Fokus. Sie seien als strategische Wachstumsmärkte definiert worden, teilt Arla mit. Damit würde Arla höhere Investitionen in Marketing, Distribution und die Kooperation mit lokalen Partnern in den Zielmärkten tätigen.

Arla's Export in diese Länder und Regionen steige derzeit sehr rasch. Daher solle intensiv daran gearbeitet werden, das große Potenzial dieser Märkte in den kommenden 5 Jahren für Arla zu erschließen, wird Arla-Vorstandschef Peter Tuborgh in der Mitteilung zitiert. Bis 2017 soll der Wert der Exporte von gegenwärtig rund 500 Mio. € auf etwa 1,5 Mrd. € verdreifacht werden. Mit dem Entfall der Milchquoten 2015 könne die dann weiter steigende Milchmenge außerhalb des stagnierenden EU-Marktes profitabel vermarktet werden. (jst)
stats