Nach mehrfachen Gesprächen habe Arla entschieden, seine Beteiligung an der belgischen Molkerei zum 30. Juni 2015 an den bisherigen Mitgesellschafter Lactalis zu verkaufen, teilte die Molkereigenossenschaft mit. Seit der Fusion mit der Eupener Genossenschaftsmolkerei Walhorn (EGM Walhorn) im August 2014, hält Arla Foods als deren Rechtsnachfolger 49 Prozent der Anteile an der Walhorn AG, 51 Prozent der Anteile gehören dem französischen Konzern Lactalis. Die Walhorn AG, in der gleichnamigen ostbelgischen Ortschaft in der Nähe von Eupen, ist der Betreiber des Molkereistandortes, an dem vornehmlich Milchpulver, Trinkmilchprodukte und Sahne hergestellt werden.

Die bestehende Milchliefervereinbarung zwischen beiden Partnern wird mit allen Rechten und Pflichten bis Ende Juni 2016 Bestand haben. Auch nach dem Ablauf dieses Vertrages, werden Arla Foods und Lactalis weiter zusammenarbeiten, erklärte Arla. Nach der jetzt geschlossenen Vereinbarung wird Arla Foods pro Jahr mindestens 100 Mio. kg Milch an die Walhorn AG liefern.

Arlas Entscheidung seine Anteile am gemeinsamen Joint Venture, der Walhorn AG an Lactalis zu verkaufen, werde an der Zukunft der rund 800 Genossenschaftsmitglieder der ehemaligen Eupener Genossenschaftsmolkerei, die seit fast einem Jahr Mitglieder bei Arla Foods sind, nichts ändern, heißt es weiter. (az)

stats