Seit dem 1. August erstreckt sich das Genossenschaftsgebiet des ursprünglichen dänischen Molkereiunternehmens auf sieben Länder, in dem die mittlerweile 13.500 landwirtschaftlichen Genossenschaftsmitglieder arbeiten. Bislang fehlten niederländische Landwirte auf der Arla-Karte. Die zur EGM gehörenden Milchviehbetriebe produzieren zusammen rund 550 Mio. kg Milch pro Jahr.

Die Fusion stärkt nach Unternehmensangaben die Position von Arla Foods als weltweit größtem multinationalem Molkereiunternehmen, das im Eigentum von Landwirten ist. Die Fusion war Anfang Juli von den zuständigen Wettbewerbsbehörden genehmigt worden.

Der Schmelztiegel der grenzübergreifenden Kooperation von Arla Foods zwischen Milchbauern begann im Jahr 2000, als die schwedische Molkereigenossenschaft Arla mit dem dänischen Milchunternehmen MD Foods fusionierte. 2011 fusionierte Arla Foods mit Hansa Milch in Deutschland. 2012 folgten die Fusionen mit der Milch-Union Hocheifel (MUH) und Milk Link in Großbritannien. 2013 wurden auch Mitglieder der britischen AMCo Genossenschaftsmitglieder bei Arla Foods. (az)
stats