Immer wieder kann man in den Medien lesen, dass die Netzwerke deutscher Unternehmen nicht genügend abgesichert sind gegen potenzielle Angriffe aus dem Internet. Vor allem bei kleinen und mittelständischen Betrieben sind die Sicherheitsmaßnahmen oftmals nicht ausreichend.

Wie stark die Sicherheit der IT-Netze hierzulande wirklich gefährdet sind, will nun die Allianz für Cybersicherheit wissen. Dahinter stecken mehrere Verbände wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). In einer Umfrage, die rund 10 bis 15 Minuten dauert, soll der Ist-Zustand festgestellt werden, aus dem dann praxisnahe Lösungsansätze und Beratungsschwerpunkte abgeleitet werden sollen.

Die Befragung ist anonym und dauert rund 10 bis 15 Minuten. Bis zum 4. September können sich die IT-Verantwortlichen der Unternehmen, Institutionen und Betriebe mit der Beantwortung der Fragen Zeit lassen. (az)

stats