Auch DRV fordert korrekte Grippebezeichnung

1

Auch der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) spricht sich für eine geänderte Bezeichnung der grassierenden Influenza des Menschen aus. Der Begriff "Schweinegrippe" sei irreführend, erklärt der DRV. Sowohl in Deutschland wie auch weltweit habe dies zu nervösen Reaktionen an den Agrarmärkten geführt. DRV-Präsident Manfred Nüssel fordert deshalb mehr Sensibilität bei der Namensfindung bislang unbekannter Krankheitserreger. "Zwar berichten die Medien zu Recht mit großer Besorgnis über die Verbreitung des neuen Grippevirus", sagt Nüssel. Als Folge der sachlich falschen Verwendung des Begriffs "Schweinegrippe" seien jedoch bei den Unternehmen der Raiffeisenorganisation bereits Nachfragerückgänge zu verzeichnen, so Nüssel.

Der DRV schließt sich dem Vorschlag des Internationalen Tierseuchenamtes (OIE) an, das neue Virus gemäß der bisher angewandten Namensgebung als "Nord-Amerika-Grippe" zu bezeichnen. (jst)

stats