Auch in Mecklenburg-Vorpommern Tiermehl im Wiederkäuerfutter

1

In einem Mischfutterwerk in Mecklenburg-Vorpommern sind Spuren von Tiermehl im Futter für Wiederkäuer gefunden worden. Das teilte heute das Agrarministeriums des Bundeslandes mit. Die Konzentration von unter 0,5 Prozent sei sehr gering und deute auf eine versehentliche Vermischung hin, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums. Da die Tiermehlverfütterung in Deutschland seit 1994 verboten ist, stellt aber auch solch eine Fahrlässigkeit eine Ordnungswidrigkeit dar. Das betroffene Futter sei aus dem Verkehr gezogen worden, bereits ausgelieferte Mengen würden von dem Unternehmen zurückgeholt, heißt es in der Pressemitteilung weiter. (ED)
stats