1

Landwirte sollten auch in diesem Jahr den Aufwuchs auf stillgelegten Flächen verfüttern können. Diesen Appell richtete der rheinland-pfälzische Landwirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage an Bundeslandwirtschaftsministerin Renate Künast, sich nochmals bei der EU-Kommission für eine Ausnahmeregelung im Rahmen der Verordnung (EG) Nr. 1251/1999 und 2316/1999 für das Wirtschaftsjahr 2004 einzusetzen. In seinem Schreiben habe Bauckhage laut einer Pressemitteilung aus dem Landwirtschaftsministerium in Mainz das Problem der Futterknappheit in den Vieh haltenden Betrieben auf Grund der extremen Trockenheit im Jahr 2003 geschildert, dessen Folgen auch in diesem Jahr noch deutlich zu spüren seien.

Insbesondere betroffen sei die Futterbereitstellung. Hier herrsche in einigen Regionen vor allem im Grundfuttersektor nach wie vor extremer Futtermangel. Diese Situation werde im laufenden Jahr noch dadurch verstärkt, dass viele Grünlandflächen auf Grund der Trockenschäden neu eingesät werden müssten. Diese Neueinsaat führe zu Ertragseinbußen im Ansaatjahr, wodurch die Landwirte gezwungen seien, das fehlende Futter zuzukaufen. (ED)

stats