Pflanzenschutz

Aus für IPU-Mittel


Betroffene Mittel
Produkte mit IPU:
  • Arelon Flüssig
  • Fenikan
  • Herbaflex
  • Isofox
  • InnoProtect Isofox
  • Protugan
  • Solar

 

Produkt mit Triasuluron: Zoom

Die Genehmigungen für die Wirkstoffe Isoproturon (IPU) und Triasulfuron enden seitens der EU am 30. Juni 2016. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) widerruft deswegen bis 30. September 2016 die Zulassungen für alle Herbizide mit diesen beiden Wirkstoffen (siehe Übersicht). Für Fenikan läuft Ende Juni darüber hinaus auch die nationale Zulassung aus.

Für alle Produkte außer Fenikan gilt nach Informationen des BVL eine Abverkaufsfrist für Lagerbestände im Agrarhandel bis zum 30. März 2017. Für Fenikan ist bereits Ende 2016 Schluss. Die Aufbrauchfrist bei den Landwirten reicht durchweg bis zum 30. September 2017. Nach dem Ende der Aufbrauchfrist unterliegen die Pflanzenschutzmittel der Beseitigungspflicht. Wenn dann noch Reste vorhanden sind, müssen Landwirte sie auf eigene Rechnung umgehend entsorgen.

Besonders der Wirkstoff IPU hatte bisher in Deutschland große Bedeutung. Allerdings gilt er als problematisch wegen Rückständen in Gewässern. Die Offizialberatung empfiehlt, in diesem Herbst letztmalig IPU zu fahren und keine Restmengen mit in das neue Jahr zu nehmen. (db)
stats