Biogasanlagenbauer

Ausland sichert Wachstum von Envitec


Die Envitec Biogas AG hat im Geschäftsjahr 2015 trotz volatiler Marktbedingungen auf den internationalen Biogasmärkten in allen vier Segmenten der Gruppe – Anlagenbau, Eigenbetrieb, Service und Energy – steigende Umsätze erwirtschaftet. Auf Konzernebene wuchsen die Umsatzerlöse um 22,4 Prozent auf 174,9 Mio. €. Besonders deutlich fiel der Anstieg im Segment Anlagenbau aus. Hier erhöhten sich die Umsätze in 2015 von 29,9 auf 51,3 Mio. €. Im Eigenbetrieb wurde ein Zuwachs von 8,2 Prozent auf 70,1 Mio. € erzielt. Im Servicesegment legten die Umsatzerlöse um 23,7 Prozent auf 26,0 Mio. € zu. Die Umsätze im Bereich Energy lagen mit 27,5 Mio. € knapp über Vorjahresniveau (27,1 Mio. €).

Abschreibungen belasten Ergebnis

Der operative Gewinn stieg vor Abzug von Abschreibungen (EBITDA) von 19,8 Mio. € auf 21,0 Mio. €. Maßgeblich war hier die gute Ertragsentwicklung im Eigenbetrieb, heißt es bei Envitec. Mit 3,4 Mio. € fiel das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) etwas kleiner aus. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert (4,7 Mio. €) begründet Envitec mit gestiegenen Abschreibungen auf Anlagen im Eigenbetrieb und Auftragsverschiebungen im Anlagenbau. Nach Steuern wurde in 2015 ein Konzernjahresüberschuss in Höhe von 1,4 Mio. € erzielt. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,08 € für das Jahr 2015 (Vorjahr: 0,19 €). In der AG betrug der Jahresüberschuss 5,7 Mio. €. Vorstand und Aufsichtsrat der Envitec Biogas AG schlagen vor, für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende in Höhe von 0,80 €/Aktie auszuschütten.

Internationale Präsenz verstärken

Durch die Ausrichtung auf internationale Wachstumsmärkte habe Envitec den volatilen Bedingungen im Biogassektor erfolgreich begegnen können, kommentiert Finanzvorstand Jörg Fischer die Bilanz. Wegen des derzeit hohe Auftragsbestands und der hohen Auslastung im Anlagenbau erwartet das Unternehmen in diesem Jahr beim Anlagenbau deutlich zulegen zu können. Der Anstieg beruhe vor allem auf der positiven Entwicklung in Großbritannien und Frankreich. Weitere chancenreiche Märkte seien China, Dänemark und die USA. Auch in den südostasiatischen Staaten werde Envitec in 2016 seine Präsenz weiter verstärken. (SB)
stats