Aussicht auf milderes Sparen

1

EU-Kommissionspräsident Romano Prodi spricht sich für eine Deckelung der EU-Ausgaben bei 1,24 Prozent des Bruttonationaleinkommens (BNE) aus. Ihre Position zur finanziellen Vorausschau für den EU-Haushalt von 2007 bis 2013 wird die EU-Kommission am 10. Februar in Straßburg verabschieden. Nach bisherigen Entwürfen für die Kommissionsdebatte am 10. Februar sieht es danach aus, dass nicht so eisern gespart werden soll, wie bisher von den Nettozahlern unter den EU-Mitgliedstaaten gefordert. Diese hatten sich für eine Budgetgrenze bei 1,15 Prozent des BNE ausgesprochen, mit möglichen Einschnitten bei den Programmen zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Die ausgesprochenen Sparer scheinen gegenüber ihrem Präsident und gegenüber einer Mehrheit der Kommissare nun etwas ins Hintertreffen geraten zu sein. (Mö)
stats