Aussichten am Rapsmarkt bleiben freundlich

1

Am Markt für Rapssaaten hat die Haussee der vergangenen drei Wochen eine Pause eingelegt und einer Preiskorrektur Platz gemacht. Dennoch sehen die Händler den Preisverlauf der kommenden Wochen eher optimistisch, da die lebhafte Nachfrage anhält. Die mittelfristige Perspektive weist nach Ansicht des internationalen Handels am Rapsmarkt auf ein freundliches Preisniveau hin. Eine Schlüsselrolle für die weitere Preisgestaltung bei den Rapssaaten nimmt die weltweit rege Nachfrage nach pflanzlichen Ölen ein. Das zeigen die Notierungen für Palmöl, die in dieser Woche das höchste Niveau der vergangenen zehn Monate erreicht haben. Sie zogen auch an den europäischen Märkten die Preise für Raps-, Soja- und Sonnenblumenöl mit nach oben. Ein weiterer Faktor für die feste Tendenz an den europäischen Märkten für Rapssaaten kommt aktuell vom französischen Markt, da das dortige Landwirtschaftsministerium die Ernte auf nur 3,09 Mio. t (Vorjahr 3,57 Mio. t) geschätzt hat. In den vergangenen Tagen war zu beobachten, dass französische Marktteilnehmer im Hinblick auf eine erwartet schwache Rapsernte in Frankreich die Notierungen an der Matif nach oben brachten. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Agrarzeitung Ernährungsdienst. (Ps)
stats