Der Wirbelsturm Yasi richtet im Nordosten Australiens große Schäden an. Die Landwirtschaft beklagt Ernteausfälle. In der vom jüngsten Wirbelsturm Mitte der Woche betroffenen Region südlich von Cairns werden vor allem Zuckerrohr und tropische Früchte angebaut. Der Verband der australischen Zuckerrohrerzeuger beziffert den Ernteausfall an Zuckerrohr auf umgerechnet mindestens 365 Mio. €, berichtet das Agrarische Informationszentrum (AIZ), Wien. Das würde zwischen einem Drittel und einem Fünftel des üblichen Produktionswerts entsprechen. Gebäude- und Technikschäden seien darin nicht berücksichtigt.

In normalen Jahren ist Australien einer der weltweit wichtigsten Zuckerexporteure. Rund ein Drittel der australischen Zuckerrohrfläche habe direkt in der Bahn des Wirbelsturms gelegen. Es sei möglich, dass niedergedrückte Zuckerrohrpflanzen sich bis zur Haupternte im Juni erholen. Allerdings müsse dann Ertragseinbußen gerechnet werden. (az)
stats