1

Australien dürfte, nach dem vergangenen Dürrejahr, in der Saison 2008/09 wieder Getreide für den Export zur Verfügung haben. Ausgehend von einer Ausweitung der Weizenfläche um 4 Prozent und einem günstigen Witterungsverlauf, könnte der australische Weizenexport um 108,6 Prozent auf 14,1 Mio. t sich mehr als verdoppeln, schätzen Experten des australischen Amtes für Land- und Rohstoffwirtschaft (Abare) in Canberra. Bei Gerste wird eine Zunahme der Ausfuhren um fast ein Viertel auf 4,6 Mio. t für wahrscheinlich gehalten, berichtet das Wiener Agrarinformationszentrum weiter. Die Ausfuhr von Rapssaat könnte um ein Drittel auf 805.000 t zunehmen.

Mit Blick auf die Preisentwicklung erwarten die australischen Marktexperten für Weizen einen Rückgang der Weltmarktpreise von den Höchstständen des Vorjahres. So schätzen die Australier die Notierung für US-amerikanischen Hard-Red-Winterweizen, fob Golf, auf durchschnittlich 320 US-$/t in 2008/09 verglichen mit 362 US-$/t im Vorjahr. (ED)

stats