In Australien entsteht ein neuer Getreidehandelsriese. Der Agrarhandelskonzern Graincorp wird AWB Limited, das ehemalige staatliche Weizenexportmonopol, vollständig übernehmen. Der geplante Zusammenschluss, den beide Partner Ende der vergangenen Woche angekündigt haben, erfolgt durch einen Aktientausch. Nach Angaben des Agrarischen Informationsdienstes (AIZ), Wien, werden die Aktionäre von Graincorp am fusionierten Unternehmen eine Mehrheit von 58 Prozent halten. Die Übernahme solle Graincorp in die Lage versetzen, auf dem australischen Getreidemarkt besser gegen internationale Wettbewerber wie ADM, Bunge oder Cargill zu bestehen.

Das neue Unternehmen wird den Angaben zufolge unter dem Namen Graincorp firmieren, aber vom jetzigen AWB-Vorstandschef Peter Polson geleitet werden. Der addierte Umsatz wird auf mehr als 4,8 Mrd. € geschätzt. Der Konzern dürfte jährlich bis zu 5 Mio. t Getreide aus Australien exportieren und der weltweit viertgrößte Malzerzeuger sein. Die Übernahme bedarf der Zustimmung der Wettbewerbsbehörde und der Anteilseigner, so AIZ. (az)
stats