Australische Weizenernte füllt Silos


Australien wird 2011/12 voraussichtlich mehr Weizen einbringen als im Vorjahr, das bereits eine Rekordmarke gesetzt hatte. Für die Qualitäten zeichnen sich Abstriche ab. Die australische Behörde Abares rechnet jetzt damit, dass die Erntemenge mit 28,3 Mio. t das Vorjahresergebnis um etwa 1 Prozent und das Fünfjahresmittel um 48 Prozent übertreffen wird. Die Weizenexporte 2011/12 könnten nach der Prognose von Abares eine neue Rekordmarke von 21,6 Mio. t erreichen. Im Vorjahr exportierte Australien rund 18,6 Mio. t Weizen. Allerdings sind die Aussichten für die Weizenqualitäten etwas gedämpft. Heftige Regenfälle und lokale Überflutungen haben im wichtigen Anbaugebiet New South Wales zu Schäden an den erntereifen Beständen geführt, berichtet Abares. Auch sonst haben in Australien reichliche Niederschläge während der Wachstumszeit Stickstoffauswaschungen zur Folge gehabt. Außerdem war das Abreifewetter in Australien eher ungünstig. Deswegen rechnet Abares mit relativ geringen Proteingehalten der australischen Weizenernte. (db)
stats