Auswinterung fördert Sommersaaten


Landwirte werden im Frühjahr mehr Mais und Gerste säen. In Nordamerika ist Mais ohnehin die erste Wahl. In Europa schaffen Auswinterungsflächen Platz. Global rechnet der Internationale Getreiderat (IGC) zur neuen Vermarktungssaison mit einer Zunahme der Maisfläche um 0,6 Prozent auf 167 Mio. ha. Im führenden Erzeugungsland USA soll der Maisanbau um 2,3 Prozent zulegen. In der Ukraine könnten es sogar 18 Prozent mehr sein.

Ausgeprägt könnte auch die Ausdehnung der globalen Gerstenfläche sein, die - ausgehend von einem niedrigen Vorjahresniveau - möglicherweise um 8 Prozent dazu gewinnt. Hier schätzt der IGC, dass im Frühjahr besonders umfangreich Sommergerste gesät wird. Denn die vorwiegend in Europa kultivierte Wintergerste könnte auf großen Flächen Frostschäden erlitten haben. Das gilt vor allem in Südosteuropa und am Schwarzen Meer. (db)
stats