BASF: Leichtes Plus bei Pflanzenschutz im 3. Quartal

1

Von den großen Zuwachsraten im Chemikalien- und Kunststoffgeschäft kann die Pflanzenschutzsparte der BASF AG, Ludwigshafen, bislang nur träumen. Die Aufwärtstendenz ist jedoch erkennbar. Für das saisonal bedingt schwächere 3. Quartal weist die BASF heute mit einem Umsatz von 591 Mio. EUR ein Plus von 1 Prozent aus. Zwar konnte der Mengenabsatz weltweit gesteigert werden, aber negative Währungs- und Preiseinflüsse sowie Restrukturierungsmaßnahmen des Portfolios hätten den höheren Absatz kompensiert. BASF-Produkte waren vor allem in Südamerika sehr gefragt. Im Segment Feinchemie weist das Unternehmen für das 3. Quartal einen Rückgang um 5 Prozent auf 444 Mio. EUR aus, was mit niedrigeren Verkaufspreisen begründet wird.

Für das gesamte dreiviertel Jahr (Jan.-Sept.) ergibt sich im Pflanzenschutzgeschäft ein Zuwachs von 7 Prozent auf 2,645 Mrd. EUR gegenüber den Vorjahreszahlen. Das Betriebsergebnis vor Sondereinflüssen weist die BASF im Pflanzenschutz mit 395 Mio. EUR (+60 Prozent) und in der Sparte Feinchemie mit 79 Mio. EUR (-23 Prozent) aus. Insgesamt erwirtschaftete die BASF-Gruppe einen Umsatz von 27,68 Mrd. EUR (+ 11,5 Prozent). (AW)

stats