BASF-Tochter eröffnet neues Pflanzenforschungszentrum

1

Die Metanomics GmbH & Co. KGaA hat im Biotechnologiepark Charlottenburg am vergangenen Freitag ihr neues Forschungszentrum in Berlin in Betrieb genommen, teilte die BASF AG, Ludwigshafen, mit. In den Bau hat das BASF-Tochterunternehmen, das auf dem Gebiet der Funktionalen Genomforschung bei Pflanzen tätig ist, mehr als 23 Mio. DM investiert. Ziel der Forschung sei es, allen 25.000 Pflanzengenen Funktionen zuzuordnen, erklärte Geschäftsführer Dr. Arno Krotzky. "Wir wollen herausfinden, welche Gene für Inhaltsstoffe, wie Öle und Vitamine, und für die Leistungsfähigkeit von Pflanzen verantwortlich sind, und damit die Lücke zwischen Gen-Information und Gen-Funktion schließen." Zunächst soll die heimische Pflanze Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana) auf Grund ihres übersichtlichen Genoms und ihrer hohen Reproduktivität untersucht werden. Für die Forschungsarbeiten der Metanomics GmbH werden zunächst 50 Mio. DM von der BASF Plant Science, einem gemeinsamen Forschungsunternehmen der BASF und dem schwedischen Saatgutpartner Swalöf Weibull, und 9 Mio. DM aus Mitteln des Bundesministeriums für Forschung und Bildung bereitgestellt. (AW)
stats