BASF erwartet 2009 weniger Umsatz und Gewinn

1

Die BASF SE, Ludwigshafen, verbucht im Jahr 2008 einen Umsatz von insgesamt 62,3 Mrd. €, ein Plus von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wesentlich dafür waren Preissteigerungen in allen Sektoren, teilt das Unternehmen heute in Ludwigshafen mit. Allerdings konnten die volatilen und im Jahresdurchschnitt oberhalb des Niveaus von 2007 liegenden Rohstoffpreise nicht in vollem Umfang an die Absatzmärkte weitergegeben werden, so die BASF. Von Oktober bis Dezember 2008 sei wegen des weltweiten Konjunktureinbruchs ein Verlust von 313 Mio. € zu verzeichnen. Im Vorjahreszeitraum konnte der Chemiekonzern noch einen Gewinn von 793 Mio. € ausweisen.

„2009 wird ein Jahr voller Herausforderungen werden, wie wir sie noch nicht erlebt haben“, stellte Dr. Jürgen Hambrecht, Vorstandsvorsitzender des Konzerns, in Aussicht. Nach dem Einbruch unseres weltweiten Geschäfts im 4. Quartal 2008 habe sich die Nachfrage nach chemischen Produkten seit Beginn des Jahres 2009 nicht belebt. Eine Trendwende ist Hambrecht zufolge „derzeit nicht in Sicht“. Im Gegenteil - die Lage auf den Absatzmärkten verschärfe sich. Erwartet werde 2009 ein Umsatzrückgang gegenüber 2008 sowie ein „noch deutlicherer“ Rückgang des Ergebnisses. (Sz)

stats