BASF expandiert in der Pflanzenbiotechnologie

1

Die BASF Plant Science, Ludwigshafen, will ihr Know-how vor allem in der Stärke-Technologie erweitern und das US-amerikanische Biotechnologie-Unternehmen Exseeds Genetics LLC, Owensboro/Kentucky, übernehmen. Die Verhandlungen stünden kurz vor einem erfolgreichen Abschluss, teilte das Unternehmen mit. Exseeds, das 1994 gegründet wurde, betätigt sich nach Angaben der BASF vor allem als Vorreiter in der Entwicklung und Vermarktung von nährstoffangereichertem Mais. Das erste Produkt, ein Hybridmais, wurde 1999 in Nordamerika unter dem Markennamen Nutridense eingeführt. Der Hybridmais zeichne sich durch erhöhte Anteile an Ölen, Proteinen und Aminosäuren aus. In der Stärketechnologie-Forschung sei die Pipeline von Exseeds gut gefüllt, heißt es in der Mitteilung weiter. Die mit der Exseeds-Übernahme erworbene Stärke-Forschung mache die BASF Plant Science, ein Gemeinschaftsunternehmen der BASF und dem schwedischen Saatgut-Unternehmen Svalöf Weibull, zum Branchenführer in der Produktion und Modifikation von Stärke aus Mais, Kleinkörnerfrüchten und Kartoffeln. Erst kürzlich hat die BASF die schwedische Biotechnologie-Firma Amylogene erworben, die sich ebenfalls mit der Entwicklung von Produkten mit modifizierter Stärke beschäftigt. (AW)
stats