Die BASF SE hat die Zulassung für das Getreidefungizid Ceriax erhalten. Es kombiniert den SDHI-Wirkstoff Xemium, der im Adexar enthalten ist, mit Epoxiconazol und F 500. Das neue Mittel bekämpft alle relevanten Krankheiten im Fuß-, Blatt- und Ährenbereich. Darüber hinaus zeigt es nach BASF-Angaben in den Versuchen eine gute Wirksamkeit gegen die neuen aggressiven Rassen des Gelbrost-Erregers. Außerdem bietet es mit den Anteilen von SDHI (Xemium) und Strobilurinen (F 500) die für diese beiden Wirkstoffgruppen typischen ertragsphysiologischen Effekte. Das Mittel ist zugelassen in Weizen, Gerste, Roggen und Triticale.

Außerdem teilt BASF mit, dass mit Eleando eine neue Fungizidkombination gegen Septoria an den Markt kommt. Es kombiniert die Wirkstoffe Epoxiconazol mit Prochloraz und ist für die Kulturen Weizen und Gerste zugelassen. Das Produkt kann solo oder in Kombination mit einem Mehltaupartner angewendet werden. Der Hersteller empfiehlt die Anwendung in frühen Entwicklungsstadien und gibt an, dass auch Gelbrost sicher erfasst wird. (az)
stats