BBV: Bayerische Bauern verdienen zu wenig

1

Die Einkommen der bayerischen Bauern für die Zeit von Juli 2006 bis Juni 2007 hinken um 23 Prozent hinter dem gewerblichen Vergleichslohn von 2.294 €/Monat hinterher. Von einer Entspannung bei der Einkommenssituation bayerischer Familienbetriebe könne rückblickend nicht gesprochen werden, betont der Bayerische Bauernverband (BBV). Nach dem in Berlin vorgestellten jährlichen Situationsbericht verdient im Durchschnitt der bayerischen Familienbetriebe eine selbstständige Familienarbeitskraft 1.750 € brutto. Damit sei unter Berücksichtigung der Inflationsrate das Einkommensniveau von vor sechs Jahren erreicht, meint der BBV. Für die bayerischen Betriebe mit rund 1,4 Familienarbeitskräften ergebe sich für das Wirtschaftsjahr 2006/07 ein durchschnittliches Betriebseinkommen von 30.000 €. (HH)
stats