Wachstumspläne

BDI setzt auf Kernkompetenz


Die BDI - Bioenergy International AG aus Grambach/Graz geht davon aus, dass die Gewinnung von Biodiesel und Biogas aus Rest- und Abfallstoffen wichtige Bestandteile einer alternativen Energieversorgung von morgen sind. Deshalb plane das Unternehmen für weiteres, mittelfristiges Wachstum eine „strategische Erweiterung der Geschäftstätigkeit durch eine breitere Aufstellung der Kernkompetenzen in Greentech-Segment.

Im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2013 haben sich die BDI-Geschäftsfelder - Biodiesel, Biogas, Feinvakuumdestillation - unterschiedlich entwickelt. So befinde sich der Biodieselmarkt „im Wandel" - eine Herausforderung, welcher sich das Unternehmen durch Konzentration auf schwierige und damit kostengünstigere Rohstoffe, Setzen entsprechender Vermarktungsschwerpunkte sowie einen stärkeren Fokus auf die Gewinnung und Betreuung von Key-Accounts entgegenstelle.

Das After-Sales-Geschäft und das Segment Feinvakuum Destillation haben sich den Angaben zufolge von Januar bis März 2013 „gemäß Plan" entwickelt. Die Marktsituation im Segment Biogas sei nach wie vor angespannt. Hier liege die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im aktuellen Berichtszeitraum „unter Plan".

Den Umsatz für das 1. Quartal 2013 insgesamt gibt BDI mit 7,9 Mio. € an, nach 6,4 Mio. € im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit (Ebit) wird aktuell mit 0,31 Mio. € angegeben, was einem Plus von 15 Prozent entspricht. (Sz)
stats