BEE: Erneuerbare Energien können Klimalücke schließen

1

Vor einem Jahr hat das Bundeskabinett auf Schloss Meseberg das Integrierte Energie- und Klimapaket auf den Weg gebracht. Das Ziel, bis 2020 den deutschen CO2-Ausstoß um 40 Prozent zu senken, wird die Bundesregierung nach eigenen Berechnungen damit noch nicht erreichen, so der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE), Berlin. „Die erneuerbaren Energien können die Klimalücke schließen und damit Industrie und Verbraucher um mehr als zehn Milliarden Euro zusätzlich entlasten“, erklärt Dietmar Schütz, Präsident des BEE.

Mit dem Integrierten Energie- und Klimapaket würden die CO2-Emissionen bis 2020 um rund 215 Mio. t gegenüber 1990 gesenkt. Das seien 45 Mio. t zu wenig, um das 40-Prozent-Ziel zu erreichen. Allein ein stärkerer Ausbau der erneuerbaren Energien könnten laut Schütz bis 2020 mehr als 48 Mio. t zusätzlich einsparen. (Sz)

stats