Die Bayerische Milchindustrie eG (BMI), Landshut, will sich strategisch neu ausrichten. Das Unternehmen berichtet von ersten Schritten, um das operative Geschäft zu stärken. Durch gezielte Investitionen soll das attraktive Geschäft mit Käse und Trockenprodukten ausgebaut werden. Auf der Kostenseite soll "ein Maßnahmenpaket in den Bereichen Verwaltung und Einkauf signifikant Kosten senken", sagte Peter Harmann, geschäftsführender Vorstand der BMI, während einer Pressekonferenz am Montag. Die BMI hat 2009 hohe Verluste eingefahren. Die Schritte seien mit einem Bankenkonsortium und zwei Unternehmensbeartungen erarbeitet und bereits im vergangenen Jahr eingeleitet worden.

Neben der Stärkung einzelner Standorte sei in den nächsten Jahren jedoch auch die Schließung zweier Standorte wahrscheinlich. Konkrete Angaben dazu könne er derzeit nicht machen, so Hartmann. Das Unternehmen zählt im Internet elf Standorte in Bayern auf. Hinzu kommen Auslandsaktivitäten. (jst) 
stats