BSE-Streit: Frankreich zum Einlenken bewegen

1

Im BSE-Streit soll am kommenden Freitag erneut in Brüssel verhandelt werden. Fachbeamte der EU-Kommission sowie der französischen und britischen Landwirtschaftsministerien sollen Detailfragen zur Herkunft der britischen Tiere, den BSE-Tests und der Kennzeichnung des Fleisches klären. Darauf verständigten sich EU-Kommissar David Byrne, der französische Landwirtschaftsminister Jean Glavani und sein britischer Kollege Nick Brown gestern in Brüssel. Der britische Landwirtschaftsminister sieht den Freispruch des Wissenschaftlichen Lenkungsausschuss für britisches Rindfleisch vom vergangenen Freitag durch die erneuten Beratungen nicht in Frage gestellt. Die Briten wollten jedoch so lange wie möglich mit Frankreich verhandeln, bevor es zu Klagen vor dem Europäischen Gerichtshof kommen könnte, erklärte Brown am Dienstag Abend. Am Mittwoch betonte Byrne vor seinen Kommissionskollegen in Brüssel nochmals die Forderung, dass Frankreich sein Importverbot für britisches Rindfleisch aufheben müsse.(Mö)
stats