Bienenschutz

BVL rät zur Vorsicht bei Tankmischungen


Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) weist darauf hin, dass bei der Ausbringung von Tankmischungen verschiedener als bienenungefährlich eingestufter Insektizide „in der Regel“ Bienen nicht gefährdet würden. Voraussetzung sei, dass alle Vorschriften eingehalten werden, die für die beteiligten Mischungspartner gelten. Dennoch warnt das BVL vor der Ausbringung solcher Tankmischungen zur Blüte. Denn Vergiftungen von Bienen ließen sich nicht mit Sicherheit ausschließen, selbst wenn alle Mischungspartner als bienenungefährlich eingestuft sind.

Das BVL erklärt die potenzielle Gefährdung damit, dass nur für die Soloanwendung der Mittel die Bienenungefährlichkeit geprüft sei. Bei der Mischung mehrerer Mittel könnten synergistische Prozesse jedoch nicht ausgeschlossen werden. „Eine Mischung mehrerer Insektizide sollte deshalb wie ein bienengefährliches Pflanzenschutzmittel betrachtet werden, also nicht auf blühende oder von Bienen beflogene Pflanzen ausgebracht werden“, rät das BVL. (db)
stats