1

Sinkende Agrarsubventionen sind für Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus keine Hiobsbotschaft. „Vor einem freien Markt und weniger Beihilfen muss uns nicht bange sein“, sagte er heute in Güstrow auf dem Mela-Kongress 2008. Die landwirtschaftlichen Betriebe in seinem Bundesland verfügten über Marktnähe, eine hervorragende Infrastruktur und die vorherrschenden Böden ließen dauerhaft gute Erträge in hoher Qualität erwarten. „Wir haben alle Voraussetzungen, um im Wettbewerb international mithalten zu können“, so Backhaus. Morgen wird in Mühlengeez bei Güstrow die regionale Landwirtschaftsmesse Mela eröffnet.

Für den Landesbauernverband Mecklenburg-Vorpommern hingegen führen die Entscheidungen des „Gesundheits-Check“ der EU-Agrarreform zu tiefgreifenden Einschnitten in die Landwirtschaft und er lehnt daher finanzielle Kürzungen vor 2013 ab. Im Rahmen der Mela wird der Verband am Freitag einen öffentlichen Landesbauerntag veranstalten. Dort wollen die Landwirte ihren Forderungen Nachdruck verleihen und rote Postkarten an EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel senden. Die Veranstalter erwarten etwa 600 Bauern. (sta)

stats