Baldiges Verbot von Avilamycin nicht ausgeschlossen

1

Von den vier noch zugelassenen antibiotischen Futtermittelzusatzstoffen in der EU könnte demnächst ein weiterer auf die Streichliste der EU-Kommission kommen. Der Einsatz von Avilamycin im Stall führe zu resistenten Bakterien, die über die Nahrung auf den Mensch übertragen werden könnten. Dies erklärte kürzlich der Wissenschaftliche Ausschuss für Futtermittel der Kommission (SCAN). Die Wirkung des verwandten Antibiotikums Eveminomicin in der Humanmedizin könnte dadurch gefährdet werden. Da EU-Kommissar David Byrne schon immer öffentlich beteuerte, er wolle alle antibiotischen Zusatzstoffe verbieten, die zu Risiken in der Humanmedizin führten, wird in Brüssel ein baldiges Verbot von Avilamycin nicht ausgeschlossen. (Mö)
stats