Bau des Geflügelschlachthofs in Wietze genehmigt


Der Geflügelschlachthof in Wietze im östlichen Niedersachsen darf gebaut werden. Bereits im August können die Arbeiten beginnen. Wie der Bürgermeister der Gemeinde Wolfgang Klußmann gegenüber agrarzeitung.de bestätigt, hat das Gewerbeaufsichtamt in Lüneburg am Donnerstag dieser Woche das Vorhaben genehmigt. Damit können die ersten Arbeiten bereits im August aufgenommen werden.

Der Antrag war von dem Futtermittelunternehmen Rothkötter, Meppen, gestellt worden. Im ersten Bauabschnitt sollen 60 Mio. € investiert werden. Für die Gemeinde Wietze mit ihren 8.000 Einwohnern könne der Betrieb ein bedeutender Wirtschaftfaktor sein, erklärt Klußmann. So würden nach Inbetriebnahme 250 Arbeitsplätze in der strukturschwachen Region entstehen. Nach dem Endausbau können dies 1.000 sein, so Klußmann. (jst)
stats