Bayer Crop Science bündelt weltweite Forschung


Bayer Crop Science fasst seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zusammen. Leiter der neuen Einheit wird Dr. C. David Nicholson. Mit der neuen Organisation stärkt Bayer Crop Science seinen Geschäftsbereich Bioscience, der sich mit Saatgut und Pflanzeneigenschaften befasst. Außerdem steht das Wachstum in der Agrarchemie-Forschung wie Pflanzengesundheit und Stresstoleranz stärker im Mittelpunkt. Den Kunden entlang der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette werden künftig ganzheitliche Lösungen angeboten, teilt das Unternehmen mit. 

Nicholson wird zum 1. März 2012 als Mitglied des Executive Committees bei Bayer Crop Science eintreten. Als neuer Leiter wird er die Neuausrichtung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten vorantreiben. Die Pläne des Unternehmens sehen für den Zeitraum 2010 bis 2015 eine Verdopplung der jährlichen F&E-Ausgaben für Bioscience vor. Im Jahr 2010 wurden etwa 200 Mio. € aufgewendet. Im gleichen Zeitraum will Bayer Crop Science sein gesamtes jährliches F&E-Budget schrittweise um etwa 20 Prozent auf mehr als 850 Mio. € steigern. 4.300 Wissenschaftler aus den weltweiten Forschungszentren der Agrarchemie und Saatguttechnologie werden unter dem neuen Dach vereint. (da)
stats