Bayer Crop Science verbucht Umsatzrückgang im 2. Quartal


1

Die Bayer Crop Science AG, Monheim, hat ein schwieriges 2. Quartal hinter sich. Vor allem die lang anhaltende Trockenheit in Brasilien sowie einigen Ländern Südeuropas führte zu Umsatz- und Ergebniseinbußen im Segment Pflanzenschutz. Die Umsatzrückgänge bei Insektiziden und Herbiziden konnten nur teilweise durch Zuwächse bei Saatgutbehandlung und Fungiziden ausgeglichen werden, teilt das Unternehmen heute mit. So erzielte Bayer Crop Science im Pflanzenschutz Umsatzerlöse von 1,3 Mrd. €, 2,5 Prozent weniger als im Vojahreszeitraum. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 110 Mio. € 7,6 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Das Segment Environmental Science erlöste im 2. Quartal mit 286 Mio. € 1,4 Prozent weniger Umsatz. Das operative Ergebnis verbesserte sich jedoch um 30 Prozent auf 52 Mio. €.

Im 1. Halbjahr erlöste Bayer Crop Science insgesamt 3,3 Mrd. €, 0,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis konnte aber verbessert werden. Das EBIT gibt das Unternehmen mit 576 Mio. € an. Das sind 7,1 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. (AW)

stats