Bayer-Konzern für 2009 zuversichtlich

1

Der Bayer-Konzern, Leverkusen, hat 2008 Umsatz und Ergebnis gesteigert und seine Ziele erreicht. Ein besonders kräftiges Wachstum zeigte die Agrarsparte. Der Umsatz des Gesamtkonzerns stieg 2008 gegenüber dem Vorjahr währungs- und portfoliobereinigt um 4,4 Prozent auf 32,9 Mrd. €. Das operative Ergebnis (Ebit) vor Sondereinflüssen gibt das Unternehmen mit 4,3 Mrd. € an, was einem Plus im Vorjahresvergleich von 1,3 Prozent entspricht. Während die Teilkonzerne Health Care und Crop Science 2008 mit kräftigen Zuwachsraten im Umsatz zu den Konzernzahlen beitrugen, ging der Umsatz im Segment Material im aktuellen Berichtszeitraum zurück, teilte Bayer heute mit.

Für Bayer Crop Science sei 2008 „ein Rekordjahr“ gewesen. Die Bayer-Tochter erzielte 2008 den Angaben zufolge einen Umsatz von 6,4 (Vorjahr: 5,8) Mrd. € und lag damit währungs- und portfoliobereinigt um knapp 14,0 Prozent oberhalb des Vorjahresniveaus. Im klassischen Pflanzenschutz habe sich der Umsatz um 11,7 Prozent auf etwa 5,3 Mrd. € verbessert. Besonderes deutlich hätten die Fungizide zugelegt. Wesentliche Wachstumsträger waren 2008 dem Konzern zufolge vor allem „die jungen Produkte“, basierend auf Wirkstoffen, die seit dem Jahr 2000 eingeführt wurden. Für 2009 ist der Konzern laut eigenem Bekunden „gut aufgestellt und weiter relativ zuversichtlich“. Für das Geschäftsfeld Crop Science werde im laufenden Jahr ein moderates Wachstum von 2 bis 3 Prozent unterstellt. (Sz)

stats