Die Bayer Crop Science AG forciert ihr Geschäft mit Weizensaatgut. Neue Aktivitäten gibt es in Rumänien. Bayer Crop Science hat vom rumänischen Agrarforschungsinstitut Nardi in Fundulea Zuchtmaterial für Weizensorten erworben, teilte das Unternehmen aus Monheim mit. Damit könnten Weizensorten entwickelt werden, die trockenes Klima besser aushielten, gegen zahlreiche Krankheiten widerstandsfähig seien und die sich gut verarbeiten ließen. Finanzielle Details zu der Transaktion wurden nicht genannt.

„Die Vereinbarung mit Nardi ist ein weiterer wichtiger Baustein in der Umsetzung unserer Weizenstrategie", so Hartmut van Lengerich, verantwortlich für das Getreidegeschäft bei Bayer Crop Science. (az)
stats