Konzernumbau

Bayer erweitert Vorstand


Das Pharma- und Chemieunternehmen gibt seine bisherige Holdingstruktur auf und kehrt zu einer integrierten und zentral geführten Organisation zurück. Damit stellt Bayer nach der Trennung von der Kunststoffsparte Covestro die Weichen für eine Neuausrichtung als „Life-Science"-Unternehmen. Das Geschäft werde ab dem 1. Januar 2016 über die drei Divisionen Pharmaceuticals, Consumer Health und Crop Science geführt, teilte der Konzern mit. Die bisherige Organisation mit einer strategischen Management-Holding und operativen Teilkonzernen werde dann durch eine integrierte Struktur unter der Dachmarke „Bayer“ abgelöst.

Der Vorstand der Bayer AG soll in der neuen Organisation auch die operative Gesamtverantwortung wahrnehmen. Deshalb hat der Aufsichtsrat beschlossen, mit Dieter Weinand (Pharmaceuticals), Erica Mann (Consumer Health) und Liam Condon (Crop Science) die Divisionsleiter mit Wirkung zum 1. Januar 2016 in den Vorstand zu berufen. Zum selben Zeitpunkt soll auch Dr. Hartmut Klusik als neuer Arbeitsdirektor mit Zuständigkeit für Personal, Technologie und Nachhaltigkeit in den Vorstand der Bayer AG eintreten. Er folgt auf Michael König, dessen Vertrag auf eigenen Wunsch nicht verlängert wird. Mit Erica Mann gehöre erstmals in der Unternehmensgeschichte eine Frau dem Vorstand an.

Der bisherige Teilkonzern Bayer HealthCare wird aufgelöst. Die Division Pharmaceuticals wird um den Bereich Radiologie erweitert. Consumer Health umfasst die bisherige Division Consumer Care. Der Teilkonzern Bayer CropScience wird zur Division Crop Science. Animal Health berichtet künftig als eine Geschäftseinheit direkt an Liam Condon. (SB)
stats